Russudan Meipariani

Russudan MeiparianiRussudan Meipariani ist eine Komponistin, Pianistin und Sängerin aus Georgien. Russudans Musik bezieht Elemente sowohl aus georgischer, skandinavischer und indischer Folklore, als auch aus Klassik, Rock, minimal music und mittelalterlicher Musik.

Nach Abschluss ihres Klavierstudiums am Tifliser Konservatorium 1999 ging sie nach Deutschland, wo sie bis 2004 bei Wolfgang Rihm und Sandeep Bhagwati an der Musikhochschule Karlsruhe Komposition studierte. 2002 gewann sie den Pamina Kompositionswettbewerb der deutsch-französischen Musikhochschulen. In dieser Zeit gründete sie gemeinsam mit ihrer Schwester Natalie Meipariani (Violine) und ihrem Schwager Giga Khelaia (Cello) das Daphioni Klaviertrio. Gemeinsam nahmen sie zwei CDs mit Werken unter anderem von Schumann und Schostakowitsch auf, und spielten auf Tourneen und Wettbewerben in Europa, Georgien und Japan.

Wichtige Impulse ergaben sich während des Studienjahrs 2003 bei Lasse Thoresen an der Osloer Musikhochschule. Die nordische Atmosphäre, Musik, Sprache, Natur und die Beschäftigung mit Künstlern des Dadaismus öffneten ihr einen neuen Zugang zu ihrer Stimme. Dort schrieb sie Stücke, die aus lautmalerischen Experimenten entstanden. 2007 veröffentlichte sie die erste CD mit ausschließlich eigenen Kompositionen: „Lieder aus einer Insel“ (Peregrina), nominiert als „CD der Woche“ bei Blue rythm. Mit den Stücken daraus gewann sie den georgisch-schweizerischen Kompositionswettbewerb des Festivals „Close Encounters“ 2005. Das daraufhin komponierte Musikmärchen „Das Mädchen auf der Windwelle“ ist eine Verwandlungsgeschichte, die Musik ist vor allem von Claudio Monteverdis „Orpheus“ und der Musik von den Gesängen der Solomonischen Inseln inspiriert. Mit Stücken aus dem Märchen gewann das Russudan Meipariani Ensemble 2009 in Mannheim den Creole Weltmusikwettbewerb Südwest. Seit 2009 arbeitet Russudan gemeinsam mit Zura Dzagnidze am Duoprojekt Veli Ulevi – georgischer freak folk mit Vertonungen von Gedichten aus unterschiedlichen Ecken und Enden der Welt.

Russudans Musik wurde in folgenden Radio- und Fernsehtstationen übertragen: SWR2, FRS, Deutschland-Radio, Radio Berlin, WDR, „Erste Stimme“, Tabula und „Radio Muza“ (Georgien), Radio Vorarlberg (Österreich). Tourneen führten sie durch Deutschland, die Schweiz und Georgien.

Kontakt:
www.russudan-meipariani.com

Advertisements

Ein Gedanke zu „Russudan Meipariani

  1. Pingback: Neue Wiegenlieder aus Kolumbien und Georgien | Lullabies all around the world

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s